Wahl- und Förderunterricht ab Dienstag, 27.10.2020

Sehr geehrte Eltern,

aufgrund neuer Vorgaben (Stand heute, 11:39 Uhr) sind wir angehalten, auf klassenübergreifende Gruppen dort, wo immer möglich, ab sofort zu verzichten.

Dies erscheint uns zum jetzigen Zeitpunkt bei den Förderkursen sowie bei sämtlichen Wahlkursen als gegeben. Die Förderkurse finden weiterhin in Distanzform statt. Für die Wahlkurse kann ebenso verfahren werden.

Alle Schülerinnen und Schüler werden per Talk, Chat oder E-Mail von den jeweiligen Lehrkräften informiert.

Sehr geehrte Eltern,

nach zwei Wochen Distanzunterricht dürfen wir den Präsenzunterricht laut Gesundheitsamt am Montag, 26.10.2020, wieder in voller Klassenstärke aufnehmen.

Wir möchten nochmals darauf hinweisen, dass die Schulschließung ausdrücklich nicht deswegen erfolgte, weil 21 Lehrer in Quarantäne waren, wie der örtlichen Presse am 24.10. zu entnehmen war. Wir hatten an dem Wochenende vor der Schließung bereits ein umfassendes Vertretungskonzept erarbeitet, das auch bei 21 fehlenden Lehrkräften für alle Klassen einen 100%igen Präsenzunterricht in jedem Fall sichergestellt hätte.

Das Gesundheitsamt Neuburg-Schrobenhausen ordnete nach Rücksprache mit dem LGL die Schulschließung einzig und allein deshalb an, um mögliche Infektionsketten zu unterbrechen. Von dem in der Schrobenhausener Zeitung vom 24./25.10.2020 auf S. 25 veröffentlichten Artikel „Gymnasium öffnet wieder“ distanzieren wir uns in jeder Form.

Das Gesundheitsamt hat uns zur Schulöffnung folgende Informationen gegeben:

Die Fallzahl im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen überschreiten derzeit die Marke von 50 Neuinfektionen/7 Tage/ 100000 Einwohner. Die im Rahmenhygienekonzept des LGL vorgesehenen Stufen für Schulen sind jedoch nicht automatisch bei Überschreiten der Inzidenzschwelle anzuwenden.

Es gelten also aktuell die Maßgaben der Stufe II.

In die neu in Kraft tretende Allgemeinverfügung werden für Schulen folgende Maßnahmen aufgenommen:

Für die Schulen wurden keine weitergehenden Maßnahmen als die Maskenpflicht im Unterricht ab der 5. Jahrgangsstufe beschlossen. Erst bei weiter steigenden Fallzahlen kann ein Wechsel zum Modell Distanz-/Präsenzunterricht als nächste Eskalationsstufe möglich werden. Auch dann wird dieser Schritt, wo immer möglich, orts- bzw. schulangepasst erfolgen.

Als wichtigste Veränderung zur Situation direkt vor der Schulschließung sei die bereits erwähnte Maskenpflicht auf dem gesamten Schulgelände und auch während des Unterrichts erneut hervorgehoben.

Aufgrund der aktuellen Situation können zurzeit leider viele Entscheidungen nur sehr kurzfristig gefällt und damit weitergegeben werden, dies betrifft auch die konkreten Informationen zum Beginn des Präsenzunterrichts. Wir bitten deshalb um Ihr Verständnis.