Schülerzeitung holt 3. Platz

Es war ein knappes Rennen zwischen vielen beeindruckenden Schülerzeitungen: Beim diesjährigen Wettbewerb der Schülerzeitungen im MB-Bezirk Oberbayern-West, dem über 90 Gymnasien angehören, belegte das Gymnasium Schrobenhausen mit der Schülerzeitung „So basst´s!“ den dritten Platz und darf sich über ein Preisgeld in Höhe von 300 Euro freuen.

Die Siegerehrung selbst fand passend im schönen Ambiente des Literaturhauses in München statt. Der Ministerialbeauftragte für die Gymnasien in Oberbayern-West, Dr. Christoph Henzler (unten links), lobte als Veranstalter des seit 2006 bestehenden Wettbewerbs die Qualität der eingesandten Beiträge und hob gleichzeitig die Bedeutung der Pressearbeit an den Schulen für die Demokratieerziehung hervor. Unter den vielen guten Erzeugnissen hätten sich die prämierten noch einmal deutlich abgehoben, erklärte er.

Schirmherr MdB Bernhard Loos (unten rechts) erinnerte an seine eigenen Aktivitäten im Bereich der Schülerzeitungsarbeit und betonte den hohen Stellenwert, den Schülerzeitungen noch immer hätten. Der für eine plurale Gesellschaft unerlässliche Beruf des Journalisten werde in der Schülerzeitung erprobt und in seiner großen Verantwortung kennengelernt.

 

Dieser Meinung war auch die vierköpfige Jury mit dem Journalisten Tim Birkner (Lichtenfels) sowie den Lehrkräften Carolin Fronius (Landsberg), Ruth Laenen (Dachau) und Stefan Zink (Germering, unten Mitte), der als zuständiger Fachreferent für den Bereich „Schülermitverantwortung und Schülerzeitung“ auch die Laudatio hielt. Dabei sagte er einleitend: „Die Jury hatte es wegen der hohen Qualität der eingesendeten Schülerzeitungen heuer besonders schwer eine Entscheidung zu fällen.“ Die am Ende drittplatzierte Redaktion des „SO Basst´s“ beglückwünschte Zink für eine „lebendige Schülerzeitung mit richtig gutem und selbst gemachtem Bildmaterial und einem beeindruckenden Layout“.