Tchoukball am Gymnasium Schrobenhausen

Am 19. Dezember 2019 fand ein Tchoukballturnier statt, das in der Dreifachturnhalle und der Sporthalle des Gymnasiums gespielt wurde und das vom P-Seminar Tchoukball unter der Leitung von Herrn Weintz organisiert worden war. Das Turnier für die Schülerinnen und Schüler der fünften und sechsten Jahrgangsstufe dauerte den ganzen Vormittag.

Was ist Tchoukball?

Tchoukball ist eine eher unbekannte Sportart, bei der man einen Ball auf einen schräg gestellten Rahmen, der Ähnlichkeit mit einem Trampolin hat, werfen muss, um Punkte erzielen. Die Sportart ähnelt Handball, aber es herrschen andere Grundregeln. Zum Beispiel darf es keinen Körperkontakt geben. Ebenfalls ist es untersagt, mehr als drei Schritte mit dem Ball in der Hand zu machen. Außerdem dürfen die Spieler keinesfalls einen Ball blocken oder den Laufweg des Gegners zustellen. Bei einem Schulturnier gelten allerdings vereinfachte Regeln.

Nachdem die Organisatoren ihre Mitschülerinnen und Mitschüler begrüßt hatten, fand ein gemeinsames Aufwärmen statt. Pünktlich um neun Uhr starteten die Begegnungen. Zuvor war jede Klasse in ein blaues und ein rotes Team aufgeteilt worden. Nun standen sich blaue und rote Teams als Gegner gegenüber, wobei in der Turnhalle des Gymnasiums Fünftklässler gegen Fünftklässler spielten, während in der Dreifachturnhalle die Sechstklässler antraten. Zwischen den fünfzehnminütigen Partien konnten sich die Schüler mit Kuchen und belegten Brötchen, die von der Klasse 6e angeboten wurden, stärken. Zur guten Stimmung in den Hallen trug die (etwas laute) Musik bei, die Teams wurden durch ihre Klassenkameraden meistens eifrig angefeuert. Schließlich wurden auf den ausgehängten Spielplänen bekanntgegeben, welche Mannschaften in den Finals standen. Bei den sechsten Klassen konnte nur die 6a gewinnen, weil sie beide Finalmannschaften stellte. Bei den fünften Klassen siegte das rote Team der 5a gegen ein Aufgebot aus der 5d. Bei der Siegerehrung gab es für alle Mannschaften eine Urkunde und zusätzlich für die drei besten Teams eine große Box Gummibärchen.

Auch wenn das Turnier zum ersten Mal stattfand, wünschten sich viele Schülerinnen und Schüler für das kommende Jahr einen weiteren Sporttag. Ob dieser dann wieder mit Tchoukball geben wird, ist laut Herrn Weintz noch nicht geklärt.

Bericht der Klasse 6d