Unterricht – aktuelle Informationen

Aktualisierung (16.06.2021)

Ab sofort gilt bezüglich der Maskenpflicht an den Schulen in Bayern, dass auf das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung bzw. eines Mund-Nasen-Schutzes im Freien (z. B. auf dem Pausenhof) unabhängig von der Inzidenz verzichtet werden kann. Im Übrigen gelten die bisherigen Regelungen unverändert fort.
Das wiederum bedeutet, dass weiterhin wechselseitig die Pause im Haus und im Pausenhof stattfindet; denn der Mindestabstand muss weiterhin eingehalten werden.

Aktualisierung (09.06.2021)

Schülerinnen und Schüler, die vollständig geimpft sind, d.h. die abschließende zweite Impfung gegen COVID-19 mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff liegt mindestens 14 Tage zurück, müssen keinen Selbsttest mehr durchführen. Gleiches gilt für Schülerinnen und Schüler, die von einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 genesen sind, wobei die Infektion mindestens 28 Tage, höchstens aber sechs Monate zurückliegen darf. Die zugrundeliegende Testung muss dabei mittels PCR-Verfahren erfolgt sein.

Sollte dies für Ihre Tochter/Ihren Sohn zutreffen, bitten wir um eine Information an StDin Karin Schwendner unter karin.schwendner@gymsob.info mit Vorlage einer entsprechenden Bestätigung (Impfbescheinigung bzw. Nachweis über Genesung). Ihr Kind erhält dann eine – im zweiten Fall zeitlich beschränkte – Bescheinigung der Schule, die es an den Testtagen am Haupteingang vorzeigen kann. Eine Registrierung auf den Listen in der Turnhalle ist in diesen Fällen nicht mehr nötig.

Der Testnachweis entfällt bei vollständig geimpften und bei genesenen Personen jedoch nur, wenn keine typischen Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorliegen und keine aktuelle Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 nachgewiesen ist.

Ab Montag, 14.06.2021, kann auf Antrag einer Schülerin/eines Schülers eine Bestätigung eines negativen Selbsttest-Ergebnisses im Sekretariat ausgegeben werden. Dieser Nachweis kann dann im privaten Bereich überall dort verwendet werden, wo die Vorlage eines Testergebnisses erforderlich ist. Wenn Ihre Tochter/Ihr Sohn an einem Testtag für weitere Aktivtäten am Nachmittag eine derartige Bestätigung benötigt, kann sie/er in den beiden Pausen hierfür ins Sekretariat kommen, wo das negative Ergebnis in einem „Corona-Selbsttest-Ausweis“ bestätigt wird.

Wir freuen uns, unseren Schülerinnen und Schülern damit auch in ihrer Freizeit wieder etwas mehr Normalität bieten zu können, bitten jedoch darum, einen Antrag nur in begründeten Fällen zu stellen, da dies eine zusätzliche große Belastung für unsere Verwaltung darstellt.

In Bezug auf die Selbsttests gelten ab sofort folgende Regelungen:

Die Selbsttests in der Schule werden pro Person in der Regel zweimal pro Woche (bei einer Sieben-Tage-Inzidenz über 100 ggf. auch öfter) durchgeführt. Ein negatives Testergebnis darf zum Unterrichtsbeginn am jeweiligen Schultag nicht älter als 48 Stunden (bei einer 7-Tage-Inzidenz unter 100) bzw. 24 Stunden (bei einer 7-Tage-Inzidenz über 100) sein. Ein negatives Testergebnis gilt daher

  • bei einer 7-Tage-Inzidenz unter 100: amTag der Testung und an den beiden darauffolgenden Tagen (Beispiel: Testung am Montag; Testergebnis gilt Mo, Di, Mi)
  • bei einer 7-Tage-Inzidenz über 100: amTag der Testung und am darauffolgenden Tag
    (Beispiel: Testung am Montag; Testergebnis gilt Mo, Di).

Wenn Ihre Tochter bzw. Ihr Sohn nicht an den Selbsttests in der Schule teilnehmen soll und auch kein alternatives negatives Testergebnis vorgelegt werden kann, muss bei der Schulleitung ein Antrag auf Beurlaubung vom Präsenzunterricht gestellt werden. Ein Schulbesuch ist dann nicht möglich.

Angesichts dieser Regelungen haben wir entschieden, mit Montag und Mittwoch zwei feste Testtage für unsere Schule zu bestimmen. An diesen Tagen werden ab sofort alle Schülerinnen und Schüler in zwei Schichten getestet: die Jahrgangsstufen 5 bis 8 von 7:30 bis 8:20 Uhr; die Jahrgangsstufen 9 bis 11 von 8:20 bis 8:50 Uhr mit jeweils fließendem Unterrichtsbeginn. Montag und Mittwoch gilt ab sofort folgendes Stundenraster (siehe Elternbrief)

Somit haben auch diejenigen Eltern, die Ihre Tochter/Ihren Sohn extern testen lassen, eine zuverlässige Planungssicherheit, denn es gilt in diesen Fällen stets die Gültigkeitsdauer der vorgelegten Testergebnisse zu beachten: Wurde die Testung beispielsweise bereits an einem Samstag durchgeführt, hat das negative Testergebnis zwar am Montag (Testtag) noch seine Gültigkeit, muss aber bereits vor dem nächsten offiziellen Testtag in der Schule (Mittwoch) erneuert werden, da das Ergebnis schon am Dienstag nicht mehr gültig ist. In diesen Fällen muss selbstständig ein weiteres negatives Testergebnis am Tag nach Ablauf der Gültigkeit des externen Testergebnisses VOR Unterrichtsbeginn im Sekretariat vorgelegt werden. Ansonsten ist eine Teilnahme am Unterricht nicht möglich.

Ebenso ist zu verfahren, wenn Ihr Kind an einem Testtag krank bzw. vom Unterricht befreit war.

Sie erleichtern uns die aufwendige Kontrolle der Test-Gültigkeit sehr, wenn Sie Ihre Tochter/ Ihren Sohn in diesen Fällen daran erinnern, die negative Testbescheinigung rechtzeitig vorzulegen.

Nicht anerkannt werden Ergebnisse von zuhause durchgeführten Selbsttests bzw. Selbsttests, die außerhalb der Schule vor Ort unter Aufsicht desjenigen stattfinden, der der jeweiligen Schutzmaßnahme unterworfen ist (z.B. vor einem Ladengeschäft wie etwa einem Möbelhaus).

Im Anhang dieses Schreibens finden Sie den aktualisierten Hygieneplan sowie ein Merkblatt des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus zum Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen (Stand 04.06.2021).

Abschließend noch eine wichtige Bitte: Für die Durchführung der Selbsttests hat jede Schülerin/jeder Schüler eine individualisierte wiederverwendbare Testtüte erhalten. Leider müssten wir an den Testtagen immer wieder unzählige Tüten neu ausgeben, was nicht nur mit zusätzlichen Kosten verbunden ist, sondern auch aus Umweltschutzgründen auf jeden Fall vermieden werden sollte. Deshalb bitten wir Sie als Eltern, uns zu unterstützen und darauf zu achten, dass Ihre Tochter/Ihr Sohn an den Testtagen die Testtüte zuverlässig mitbringt – ein fester Platz in der Schultasche ist hier wohl eine einfache und sichere Lösung.

————————————